Erprobung neuer Leitungsmodelle in der territorialen Seelsorge

Im Auftrag von Erzbischof Reinhard Kardinal Marx wurde durch die Steuerungsgruppe des Projekts Pastoral planen und gestalten zusammen mit Vertretern des Priesterrats ein Portfolio an Leitungsmodellen für die Erzdiözese erarbeitet. Neben bekannten und vertrauten Leitungsmodellen findet sich darunter als gänzlich neu ein kollegiales Leitungsmodell,  also die Leitung einer Pfarrei / eines Pfarrverbands durch ein Team aus Haupt- und Ehrenamtlichen. Mit diesem Leitungsmodell  wird die im gemeinsamen Bischofswort „Gemeinsam Kirche sein“ beschriebene und auf Leitungsfragen zugespitzte Orientierung an vorhandenen und neu zu entdeckenden Charismen und Ressourcen im Erzbistum erprobt.

In je einem Dekanat je Seelsorgsregion wird dazu ein Pilotprojekt gestartet.

Die Bischofsvikare haben nun die Dekanate und Pfarrverbände benannt, in denen das neue kollegiale Leitungsmodell erprobt wird. Das sind:

  • Region Süd: PV Feldkirchen-Höhenrain-Laus
  • Region Nord: PV Geisenhausen
  • Region München: PV Neuaubing-Westkreuz

Detaillierte Informationen zu den Leitungsmodellen finden Sie in den nachfolgenden PDFs:

Neue Leitungsmodelle in der territorialen Seelsorge:
Neue Leitungsmodelle

Kurzversion - Neue Leitungsmodelle in der territorialen Seelsorge:
Kurzversion

Schaubild - Ausdifferenzierung neuer Leitungsmodell:
Schaubild